three-dimensional
concepts
SPACE

STADT DER GUTEN HOFFNUNG

Gestaltung und Realisation einer Ausstellung anlässlich des 150jährigen Oberhausener Stadtgründungs-Jubiläums.

In Kooperation mit dem LVR Industriemuseum Oberhausen gestalten und inszenieren sputnic, kainkollektiv und der Objektdesigner Michael Konstantin Wolke die Ausstellung „Stadt der Guten Hoffnung – Bilder aus Oberhausen“, die anlässlich des 150jährigen Oberhausener Stadtgründungs-Jubiläums ab dem 9. September 2012 für ein Jahr im Industriemuseum in Oberhausen zu sehen ist. Die Ausstellung ist dabei mehr als eine konventionelle Bilder-Ausstellung. Sie ist vielmehr eine mediale Szenografie und erzeugt bildlich-räumliche Arrangements, in denen die noch junge, aber widerspruchsvolle und für das Ruhrgebiet prägende Geschichte der Stadt Oberhausen sich zeigen und erfahrbar werden kann.

Nach der erfolgreichen Inszenierungsreihe „Stadt ohne Geld“ 2010/11 im Schauspiel Dortmund ist dieses große Ausstellungsprojekt bereits die zweite Stadt-Installation/Inszenierung, die sputnic & kainkollektiv zusammen entwickelt haben. In Kollaboration mit dem Oberhausener Museum und dem Objektdesigner Michael Wolke ist auf 800m² eine bildlich-räumliche Auseinandersetzung mit dem heterogenen Raum und der wechselvollen Geschichte der Ruhrgebiets-Stadtlandschaft entstanden, die danach fragt, wie Menschen im Revier zusammen gelebt haben und wie das Zusammenleben hier in Zukunft aussehen kann. Zur Präsentation der Bilder, Exponate, Videos und Geschichten haben Wolke und sputnic ein völlig eigenes Ausstellungsdesign entworfen, während kainkollektiv Texte, Hörspiele und Interviews zur Frage des Zusammenlebens im Ruhrgebiet der Gegenwart entwickelt hat.

In Zusammenarbeit mit sputnic & kainkollektiv